Gemüse selbst anbauen

Gemüse, GartenAuch diverse Gemüse-und Obstsorten sind nicht gerade stets günstig im Supermarkt zu haben. Zumal die Bio-Variante meist noch ein wenig teurer ist, als andere Waren. Wer da einen heimischen Garten besitzt, sollte durchaus mal selbst versuchen einige Gemüse-oder Obstsorten selbst anzubauen, denn so schwer, wie es aussieht, ist es meist gar nicht. Zumal Gurken, Paprika, Tomaten, Erbsen und Co aus dem Eigenanbau auch meist wesentlich besser schmecken, als gekaufte Artikel.

Gerade Salatgurken kann man doch in der wärmeren Jahreszeit fast täglich essen. Wer diese selbst anbaut, hat somit stets jederzeit Frische im Haus, zumal der Aufwand hier wirklich sehr gering ist.

Salatgurken sind pflegeleicht und einfach angebaut

Schon im späten Winter kann man mit dem Aussäen des Saatguts beginnen. Wer kein Gewächshaus zur Verfügung hat kann auch durchaus die heimische Fensterbank nutzen, denn Wärme tut diesem Gewächs stets gut. Einfach kleine Blumentöpfe mit Blumenerde füllen, zwei-drei Samen in einem Topf deponieren und täglich mit abgestandenem Wasser gießen. Meist dauert es nur wenige Tage und das erste Pflänzchen wird sichtbar. Regelmäßiges Düngen sollte man auch hier nie vergessen, denn die jungen Triebe benötigen stets ausreichend Nährstoffe. Ende Mai sollten die Pflanzen dann soweit sein, dass man sie draußen einpflanzen kann. Dafür sollte man sich eine windgeschützte Stelle suchen, Sonne hingegen sehen diese Pflanzen durchaus gerne. Auch, wenn die Salatgurke nun an der frischen Luft weiter wächst, düngen kann auch hier nie schaden. Zudem ist regelmäßiges Gießen Pflicht, wenn es eine reichhaltige Ernte geben soll.

Da Salatgurkenpflanzen enorm hoch ranken können, sollte man diese zudem stabilisieren. Ein paar Bambusstöcke erfüllen da meist großartig ihren Zweck, zudem man die Pflanze auch ruhig einmal beschneiden sollte. Einfach nach dem 6. Blatt mit einer Schere stutzen. Zudem ist es ratsam die Gurken die, gelb geworden sind und am Absterben sind zu entfernen. Ende Juni, Mitte Juli sollten Hobby-Gärtner dann meist schon die ersten Gurken ernten können und viele sind überrascht, wie gut das Gemüse aus dem eigenem Anbau doch schmecken kann. Zumal der Aufwand doch wirklich gering ist und das Gärtnern vielen eine Menge Freude bereitet.