Naturbeobachtung und Rückzugsort – der Hochsitz im privaten Garten

Komfortabel und idyllisch – wie die Hochsitze die Privatgärten und Parks in der Stadt erorbern

Einen Hochsitz hat jeder schon einmal gesehen. Sie stehen meist am Rande eines Waldes mit freier Sicht auf ein Feld oder auf eine Wiese und dienen in der Regel einem Jäger als Ansitz. Gleichermaßen beliebt sind Hochsitze bei Naturbeobachtern, die von einem solchen Platz aus einen hervorragenden Blick auf die Natur und besonders auf Wildtiere haben. Von einem Hochsitz gelingen zudem die besten Aufnahmen mit dem Fotoapparat. Weniger bekannt ist, dass Hochsitze auch immer mehr Einzug in private Gärten und Parks finden – häufig sogar mitten in der Stadt. Mit diesem Trend wird dem Wunsch vieler gestresster Städter nach einem persönlichen Rückzugsort, um sich von dem beruflichen Alltag zu erholen, Rechnung getragen.

Was gilt es bei dem Aufstellen eines Hochsitzes zu beachten?

Hochsitze gibt es in vielen verschiedenen Varianten. War früher vor allem Holz als Material für einen Hochsitz verwendet worden, nimmt man heute vor allem Aluminium oder Stahl für den modernen Ansitz. Beide Materialien überzeugen insbesondere durch eine bessere Robustheit und längere Lebenssauer als das natürliche Material Holz. Für einen guten Hochsitz wird korrosionsfreier Stahl verwendet; dieses Problem besteht bei einem Hochsitz aus Aluminium erst gar nicht. Gegenüber der Stahlversion bieten Hochsitze aus Aluminium noch den zusätzlichen Vorteil, erheblich leichter zu sein. Der Standort im Garten bzw. im Park sollte gut bedacht werden. Wer einen Hochsitz zum Anlehnen auswählt, benötigt eine entsprechend stabile Grundlage wie zum Beispiel einen großen Baum auf dem Grundstück. Demgegenüber stehen Hochsitze zum freien Stellen. Eine schöne Auswahl kann man zum Beispiel im guten Fachhandel http://www.sutter-gmbh.de/Hochsitze-Ansitze:::108_234.html entdecken.

Vögel beobachten oder sich in aller Ruhe entspannen – ein Hochsitz im Privatgarten bietet viele Erholungsmöglichkeiten

Wenn man sich für einen freistehenden Hochsitz entscheidet, sollte man darauf achten, dass der Sitz um 360 ° drehbar ist, damit man nichts verpasst. Wer es gerne komfortabel mag, der sollte die Überdachung nicht vergessen. Neben der Beobachtung von Tieren und Pflanzen bieten Hochsitze dem gestressten Städter aber auch eine besondere Erholungsmöglichkeit. Weit oberhalb aller Sorgen und Termine kann man hier Ruhe und Entspannung finden. Ein Hochsitz wird dabei immer mehr als ein Ort der Stille gesehen, an dem es möglich ist, in sich zu gehen. Besondere Freude dürfte man aber Kindern mit einem Hochsitz machen. Hier lassen sich im heimischen Garten zahlreiche Abenteuer erleben und Kreativität und Fantasie entwickeln. Übrigens sind gute Hochsitze nicht teuer – die Preise beginnen ab ca. 100 €.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*