Stachelbeere – als Strauch oder Hochstämmchen

StachelbeereBei der Stachelbeere handelt es sich um eine Pflanzenart der Gattung Ribes. Das Verbreitungsgebiet ist Eurasien und Nordafrika. Seit dem 16. Jahrhundert werden Stachelbeeren als Beerenobst angebaut. Sie ist als Strauch und Hochstämmchen erhältlich und kann relativ leicht vermehrt werden. Es gibt verschiedene Sorten von grün, gelb über rot bis hin zu violett-rot. In Mitteleuropa liegt die Blütezeit von April bis Mai und die Erntezeit im Juli und August. Reife Stachelbeeren haben einen Durchmesser von 1 bis 3 Zentimeter.

Verbreitungsgebiet und Standort

Die Stachelbeere gedeiht in fast ganz Europa und ist auch in den Gebirgen Südeuropas zu finden. Sie kommt außerdem in Nordafrika, Kleinasien, dem Kaukasus, dem Himalaya und in China vor. Sie ist in Schlucht- und Bergwäldern, Auen und Laubwäldern als wild wachsender Strauch beheimatet und ist relativ anspruchslos. Bei den wilden Stachelbeeren handelt es sich oft um verwilderte Sträucher aus Gärten. Im Gegensatz zur Kulturform hat die Wildform deutlich kleinere Früchte.

Anbau und Pflege

Stachelbeeren bevorzugen Böden die nährstoffreich, humos und gut durchlüftet sind. Außerdem gedeihen sie am besten an einem sonnigen oder halbschattigen Standort. Die Stachelbeere muss regelmäßig geschnitten werden. Der erste Schnitt nach der Herbstpflanzung ist bereits im Frühjahr nötig. Dabei werden die kräftigsten 5 bis 6 Triebe um ein Drittel eingekürzt und die restlichen Triebe entfernt. Altes Holz wird direkt über dem Boden abgeschnitten. Stachelbeeren fruchten immer am vorjährigen Holz. Mit dem gezielten Rückschnitt wird dafür gesorgt, dass jedes Jahr neue Triebe entstehen. Mit dem Auslichten der Stachelbeersträucher wird für eine reche Ernte gesorgt und das Pflücken erleichtert. Stachelbeeren werden Anfang März und im Mai nach der Blüte gedüngt. Als Dünger werden Kompost, Hornspäne oder andere organische Dünger verwendet.

Krankheiten und Schädlinge

Der Mehltau ist eine Krankheit von der Stachelbeeren häufig betroffen sind. Beim Kauf der Sträucher oder Hochstämmchen sollten mehltauresistente Sorten bevorzugt werden. Wenn die Stachelbeere erst einmal vom amerikanischen Stachelbeermehltau befallen ist müssen die Triebspitzen entfernt und vernichtet werden.

Erntezeit und Verarbeitung

Die Erntezeit von Stachelbeeren beginnt Mitte Juli. Die Früchte werden roh gegessen oder als Kuchenbelag verwendet. Zudem werden Stachelbeeren zu Kompott und Marmelade verarbeitet oder für die Hausweinveredelung verwendet. Für Marmeladen und Konfitüren können die Früchte auch grün geerntet werden. Grüne und unreif geerntete Stachelbeeren kann man nachreifen lassen. Stachelbeeren sind das einzige heimische Beerenobst bei dem man so die Erntezeit verlängern kann.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close