Welche Werkzeuge eignen sich für den Baumschnitt?

Obst- und Ziergehölze effektiv schneiden und pflegen mit dem richtigen Werkzeug

Baum, ArbeitBesonders im Spätherbst und im Winter stehen für die Obst- und Ziergehölze regelmäßige Schnittmaßnahmen an. Diese Schnitte sind wichtig, um das Wachstum der Gehölze zu regulieren und sie gleichsam zu pflegen. Zur Vorbereitung auf diese Maßnahmen gehört auch die Auswahl des richtigen Werkzeugs. Unabhängig davon, welches Werkzeug man verwendet, es muss sich jeweils um qualitativ hochwertiges Werkzeug handeln, das einen glatten und sauberen Schnitt ermöglicht. Quetschungen sollen möglichst vermieden werden. Zur Grundausstattung gehören eine vernünftige Schere und eine geeignete Säge.

Welche Anforderungen sind an eine gute Säge zu stellen?

Bis vor wenigen Jahren war die Baumsäge das klassische Werkzeug für den Gärtner im Baumschnitt. Sie war – durch die Schnellverstellung des Sägeblattes – universell einsetzbar und erbrachte eine gute Schnittqualität. In den letzten Jahren wurde die Baumsäge jedoch mehr und mehr durch Universalsägen und durch die klassische Form und moderne Ausführung der Bügelsäge wie von Fronttool verdrängt. Diese Sägen überzeugen vor allem durch die spezielle Stahlart, die Form der Sägeblätter und die Zähnung. Die Kombination dieser Komponenten ermöglicht einen sehr scharfen und präzisen Schnitt, der letztlich die Grundlage für die schnelle Wundheilung an den Schnittstellen bietet. Der technische Fortschritt ermöglichte eine deutliche Gewichtsreduzierung der Sägen und somit mehr Komfort bei der Handhabung und der Bedienung der Sägen im Baumschnitt.

Neue Trends bei den Baumscheren

Garten- oder findet man mittlerweile in großer Anzahl und Vielfalt. Bevor man sich eine Baumschere zulegt, sollte man sich die grundsätzlichen Funktionsweisen vergegenwärtigen und sich für eine Technik entscheiden. Scheren, die über zwei Klingen verfügen – quasi über eine Klinge und eine Gegenklinge – besitzen einen sehr scharfen und präzisen Schnitt. Dies gilt so lange, wie die Einstellung der Klingen zueinander und ihre Schärfe stimmt. Gartenprofis verwenden vorzugsweise Scheren mit dieser Technik. Ambossscheren haben dagegen nur eine Klinge, die als Gegenpart auf einen sogenannten Amboss treffen. Diese Baumscheren leiden im Alter unter einer unsauberen Schnittführung, die wiederum zu den ungewollten Quetschungen führt. Ihr Vorteil ist ihre Robustheit und den meist günstigeren Preis im Vergleich zu den Scheren mit zwei Klingen. Nicht nur in der Küche, sondern auch im Baumschnitt sind japanische Klingen im Vormarsch. Die besondere Härtung des Stahls macht diese Klingen noch strapazierfähiger als herkömmliche Scherenklingen. Neu auf dem Markt sind Scheren mit antibakteriellen Klingen. Hier wird das Problem der Schnittwunde als Einfallsmöglichkeit für Schadenserreger erfolgreich begegnet. Eine Kupferbeschichtung der Klinge soll die antibakterielle Wirkung erzielen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close